Willkommen bei SfC!

Als SfC (=Studenten für Christus) sind wir eine christliche Hochschulgruppe von jungen Leuten, die in dieser Gemeinschaft Gott besser kennen lernen wollen, egal ob diese noch nie in einer Kirche waren oder in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen sind. Jedes Treffen steht allen offen, die Interesse am christlichen Glauben haben oder einfach mal vorbeischauen wollen. Unabhängig davon, ob du langjähriger Christ, neugieriger Skeptiker oder planloser Wahrheitssucher bist…bei uns kannst du deine Fragen in einem lockeren Umfeld loswerden und wenn du möchtest mit anderen dafür beten.

Living Room

Jeden Dienstag treffen wir uns von 19:15 bis 21:30 Uhr im Living Room in der Friedrich-Ebert-Str. 5a. Living Room soll die Möglichkeit geben Leben zu teilen, analog in Kontakt zu kommen, Fassaden abzulegen und zu LEBEN. Es soll RAUM geben, Gedanken und Überzeugungen zu diskutieren, sich zu verwirklichen und einzubringen. Musik ist dabei ein wichtiger Bestandteil.

 

 

 

Kleingruppen in WGs

Zusätzlich zum Living Room kannst du zu den sogenannten Kleingruppen kommen, die unter der Woche in verschiedenen WGs in Weimar stattfinden.
Dabei handelt es sich um einen gemütlichen Abend, der zunächst einmal mit einem guten Abendessen eingeläutet wird. Eine Kleingruppe ist in erster Linie ein Ort, an dem Studenten zusammenkommen, die das Anliegen und den Wunsch haben, Gott kennenzulernen und den christlichen Glauben in ihrem Alltag praktisch werden lassen möchten. Gemeinsam lesen wir in der Bibel und versuchen miteinander die Bedeutung der biblischen Texte für unser Leben nachzuvollziehen. Zudem sind die Kleingruppen ein Ort, an dem man über persönliche Anliegen reden und füreinander beten kann.

 

Gebetsfrühstück

Wir glauben, dass Gott Gebete erhört. So heißt es in Matt. 7,7: „Bittet, so wird euch gegeben; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan!“
Aus diesem Grund wollen wir uns einmal die Woche gemütlich zum Frühstück treffen um gemeinsam Gott die Ehre zu geben, für Anliegen zu beten und seine Stimme zu hören.


⇒ Zum Semesterprogramm